Anleitung: Bosch Akku 500 gegen 625 tauschen

Anleitung: Bosch Akku 500 gegen 625 tauschen

Erstellt: Revierrad.de

Veröffentlicht:

Tags: Akku, Bosch

Sie möchten Ihren Bosch PowerTube 500 durch einen PowerTube 625 ersetzen und fragen sich nun, ob und wie das funktioniert?

Die Antwort auf Ihre Fragen liefert dieser Beitrag.

Wir verraten Ihnen:

  • Wie Sie den Bosch Akku 500 gegen den 625 tauschen
  • Welche Kompatibilitätsanforderungen zu beachten sind
  • Von welchen Vorteilen Sie mit dem neuen Akku profitieren

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Bosch PowerTube 625 bietet 25 % mehr Kapazität als der 500 Wh Akku.
  • Der 625 Wh Akku wiegt 3,65 kg, der 500 Wh Akku nur 2,9 kg.
  • Die Ladezeit des 625 Wh Akkus beträgt 5,4 Stunden, die des 500 Wh Akkus 4,5 Stunden.
  • Der PowerTube 625 ist kompatibel mit Bosch Active Line, Performance Line und CX.
  • Ein Adapter kann erforderlich sein, um den 625 Wh Akku in E-Bikes mit 500 Wh Akkus einzubauen.
Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für Sie ändert sich nichts. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.
Angebot

Vorüberlegung: Vorteile des PowerTube 625 gegenüber dem PowerTube 500

Sie habe sich noch nicht entschieden, ob Sie den in Ihrem Bike verbauten PowerTube 500 tatsächlich durch einen PowerTube 625 ersetzen möchten?

Dann ist dieses Kapitel die perfekte Entscheidungshilfe für Sie. Wenn Sie sich bereits entschieden haben, dürfen Sie direkt zum nächsten Kapitel springen.

Vergleichstabelle: Bosch PowerTube 500 Wh vs. 625 Wh Akku

SpezifikationBosch PowerTube 500 WhBosch PowerTube 625 Wh
Kapazität500 Wh625 Wh
Spannung36 V36 V
Ladestrom (Standardladegerät)4.5 Stunden für 100 %5.4 Stunden für 100 %
Gewicht2,9 kg3,65 kg
Abmessungen (vertikal)349 x 65 x 84 mm416 x 65 x 84 mm
ReichweiteBis zu 130 kmBis zu 160 km
KompatibilitätBosch Active Line, Performance LineBosch Active Line, Performance Line, CX
EinbauartVertikal und HorizontalVertikal und Horizontal

Höhere Kapazität

Der Bosch PowerTube 625 Wh Akku bietet eine um 25 % höhere Kapazität im Vergleich zum 500 Wh Akku. Dies bedeutet, dass Sie mit einer einzigen Ladung eine wesentlich längere Strecke zurücklegen können.

Während der 500 Wh Akku Reichweiten von bis zu 130 km ermöglicht, kann der 625 Wh Akku Reichweiten von bis zu 160 km erreichen.

Diese zusätzliche Kapazität ist besonders vorteilhaft für längere Touren und steilere Anstiege, bei denen mehr Energie benötigt wird.

Gewichtsunterschiede

Eine höhere Reichweite bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch ein höheres Gewicht.

Der 625 Wh Akku wiegt etwa 3,65 kg, während der 500 Wh Akku nur rund 2,9 kg wiegt. Dieses zusätzliche Gewicht kann das Fahrverhalten Ihres E-Bikes beeinflussen, insbesondere wenn es um die Handhabung und das Manövrieren geht.

Effizienz und Ladezeiten

Ein weiterer Vorteil des 625 Wh Akkus ist seine Effizienz. Trotz der längeren Ladezeit von etwa 5,4 Stunden für eine vollständige Ladung im Vergleich zu 4,5 Stunden beim 500 Wh Akku, bietet der größere Akku eine längere Fahrdauer und höhere Reichweiten pro Ladung.

Dies bedeutet weniger Ladezyklen und damit eine längere Lebensdauer des Akkus.

Kompatibilität und Anforderungen

Bevor wir Ihnen zeigen, wie Sie den Bosch 500 Akku gegen den 625 tauschen, müssen Sie zunächst eine wichtige Frage beantworten: Ist der Bosch PowerTube 625 mit meinem E-Bike kompatibel?

Kompatible E-Bike-Modelle mit dem Bosch PowerTube 625

Der PowerTube 625 Wh Akku ist mit vielen E-Bikes kompatibel, die ein Bosch-Antriebssystem nutzen, insbesondere die folgenden Modelle:

Diese Kompatibilität hängt jedoch stark von dem spezifischen Modell und der Generation des Bosch-Antriebssystems ab. Einige E-Bike-Hersteller, wie Cube, bieten Modelle an, die sowohl mit 400 Wh, 500 Wh als auch 625 Wh Akkus kompatibel sind.

⚠️ Um sicherzugehen, dass Ihr E-Bike-Modell den PowerTube 625 Wh Akku unterstützt, sollten Sie in der Bedienungsanleitung Ihres E-Bikes nachsehen oder auf der Website des Herstellers überprüfen​.

Unterschiedliche Einbauvarianten

Bosch bietet den PowerTube 625 Wh Akku in zwei Einbauvarianten an: Vertikal und Horizontal.

Diese Varianten unterscheiden sich durch die Ausrichtung der Anschlüsse:

  • Vertikal: Der Akku wird senkrecht in den Rahmen eingesetzt.
  • Horizontal: Der Akku wird waagerecht in den Rahmen eingesetzt.

Die Akkus haben einen ovalen Querschnitt und die Anschlüsse sind je nach Variante unterschiedlich angeordnet. Es ist entscheidend, dass Sie die richtige Ausführung für Ihre Einbauart wählen, um eine korrekte und sichere Installation zu gewährleisten​.

Notwendige Adapter

Falls Ihr E-Bike ursprünglich mit einem 500 Wh Akku ausgestattet ist, benötigen Sie möglicherweise einen Adapter, um den längeren 625 Wh Akku einzubauen.

Der PowerTube 625 Wh Akku ist etwa sieben Zentimeter länger als der 500 Wh Akku, was bedeutet, dass das Akkufach angepasst werden muss. Einige E-Bike-Hersteller bieten spezifische Adapter und Halterungen an, die diesen Wechsel erleichtern.

Beispielsweise haben Hersteller wie Conway, Moustache und Focus solche Nachrüstadapter für die horizontale und vertikale Einbauart entwickelt. Diese Adapter dienen als Abstandshalter für die Kontakte und ermöglichen eine sichere Verbindung zwischen dem Akku und dem E-Bike.

Falls keine herstellerseitigen Adapter verfügbar sind, besteht die Möglichkeit, einen DIY-Adapter herzustellen. Dies erfordert jedoch technische Fähigkeiten und genaue Kenntnisse der Anforderungen Ihres E-Bikes.

Anforderungen des neuen Akkus

Der PowerTube 625 Wh Akku hat spezielle Anforderungen, die Sie beachten sollten:

  • Gewicht: Mit einem Gewicht von etwa 3,5 kg ist der 625 Wh Akku schwerer als der 500 Wh Akku. Dies kann das Handling und die Fahrdynamik Ihres E-Bikes beeinflussen.
  • Größe: Der längere Akku benötigt mehr Platz im Akkufach. Stellen Sie sicher, dass das Akkufach entsprechend angepasst ist.
  • Kalibrierung: Um die maximale Leistung und Lebensdauer des neuen Akkus zu gewährleisten, sollte er nach der Installation kalibriert werden. Dies beinhaltet mehrere Lade- und Entladezyklen, um die Kapazität des Akkus voll auszuschöpfen​.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Akku-Tausch

Der Bosch PowerTube 625 ist mit Ihrem E-Bike kompatibel?

Perfekt! Dann können Sie jetzt mit dem Austausch beginnen. Hier ist unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Angebot

Vorbereitung: Sicherheitsmaßnahmen vor dem Austausch

Bevor Sie mit dem Austausch des Akkus beginnen, sollten Sie einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr E-Bike ausgeschaltet ist, um elektrische Schläge zu vermeiden.
  2. Tragen Sie geeignete Schutzausrüstung, einschließlich Handschuhe und Schutzbrille, um sich vor eventuellen Verletzungen zu schützen.
  3. Bereiten Sie alle notwendigen Werkzeuge vor, wie Schraubendreher, Inbusschlüssel und gegebenenfalls Adapter.
  4. Stellen Sie sicher, dass Ihr Arbeitsbereich sauber und gut beleuchtet ist. Arbeiten Sie auf einer stabilen Oberfläche, um ein sicheres Handling der Komponenten zu gewährleisten.

Entfernen des alten Akkus

Bevor Sie den neuen Akku in das E-Bike einsetzen können, muss logischerweise der alte Akku entfernt werden.

Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Verwenden Sie den Schlüssel, um das Schloss des Akkufachs zu entriegeln.
  2. Öffnen Sie das Akkufach vorsichtig, um Zugang zum Akku zu erhalten.
  3. Entfernen Sie alle Halterungen oder Sicherungen, die den Akku an Ort und Stelle halten.
  4. Ziehen Sie den Akku vorsichtig aus dem Fach. Achten Sie darauf, die Kontakte nicht zu beschädigen.
  5. Stellen Sie den alten Akku an einem sicheren Ort ab, um eine weitere Verwendung oder Entsorgung zu ermöglichen.

Einbau des neuen Akkus

Jetzt geht es ans Eingemachte. Der alte Akku ist ausgebaut und der neue leistungsstärkere Akku kann endlich eingesetzt werden.

So geht’s:

  1. Falls erforderlich, setzen Sie den passenden Adapter in das Akkufach ein, um die längere Bauform des 625 Wh Akkus aufzunehmen.
  2. Prüfen Sie den neuen Akku auf sichtbare Schäden und stellen Sie sicher, dass die Kontakte sauber sind.
  3. Setzen Sie den neuen Akku in das Fach ein. Achten Sie darauf, dass die Kontakte richtig ausgerichtet sind und der Akku sicher sitzt.
  4. Befestigen Sie alle Halterungen oder Sicherungen, um den Akku an Ort und Stelle zu fixieren.
  5. Schließen Sie das Akkufach und sichern Sie es mit dem Schlüssel​​.

Kalibrierung des neuen Akkus

Nach dem Einbau des neuen Akkus ist es wichtig, ihn zu kalibrieren, um seine volle Leistung zu gewährleisten.

Auch das ist keine Raketenwissenschaft:

  1. Laden Sie den neuen Akku vollständig auf.
  2. Fahren Sie Ihr E-Bike auf einer flachen Strecke, bis der Akku vollständig entladen ist.
  3. Laden Sie den Akku erneut vollständig auf.
  4. Wiederholen Sie diesen Lade- und Entladezyklus mehrere Male. Dies hilft, die Kapazität des Akkus optimal zu nutzen und seine Lebensdauer zu verlängern​.

Fertig!

Herzlichen Glückwunsch! Ihr E-Bike verfügt nun über einen leistungsstarken Akku mit einer Kapazität von 625 Wh.

Problemlösung: Der PowerTube 625 wird nach dem Tausch nicht erkannt

Leider läuft nicht jeder Tausch reibungslos ab. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der neue 625 Wh Akku von Ihrem System nicht erkannt wird.

Das ist meist allerdings durch kleine Schritte zu lösen.

Gehen Sie wie folgt vor:

Schritt 1: Überprüfen Sie die Kontakte

Stellen Sie sicher, dass die Kontakte des Akkus und des E-Bikes sauber und frei von Schmutz oder Korrosion sind. Verschmutzte Kontakte können die Verbindung und Erkennung des Akkus beeinträchtigen.

Schritt 2: Setzen Sie den Akku korrekt ein

Vergewissern Sie sich, dass der Akku richtig im Akkufach sitzt und sicher arretiert ist. Ein nicht vollständig eingesetzter Akku wird vom System möglicherweise nicht erkannt.

Schritt 3: Führen Sie ein Software-Update durch

In manchen Fällen ist ein Software-Update des E-Bike-Systems erforderlich, um neue Akkus zu erkennen. Besuchen Sie die Herstellerwebsite oder kontaktieren Sie einen Fachhändler, um sicherzustellen, dass Ihr E-Bike-System auf dem neuesten Stand ist.

Schritt 4: Kalibrieren Sie den Akku

Laden Sie den Akku vollständig auf und entladen Sie ihn durch eine Fahrt vollständig. Wiederholen Sie diesen Zyklus mehrmals, um den Akku zu kalibrieren und sicherzustellen, dass er ordnungsgemäß erkannt wird.

Schritt 5: Führen Sie einen System-Reset durch

Schalten Sie das E-Bike aus, entfernen Sie den Akku und warten Sie einige Minuten. Setzen Sie den Akku wieder ein und schalten Sie das E-Bike erneut ein.

Schritt 6: Suchen Sie einen Fachhändler auf

Wenn die oben genannten Schritte das Problem nicht lösen, besuchen Sie einen autorisierten Bosch-Händler. Diese können weiterführende Diagnosen durchführen und defekte Komponenten gegebenenfalls austauschen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Auswirkungen hat das höhere Gewicht des 625 Wh Akkus auf das Fahrverhalten meines E-Bikes?

Das höhere Gewicht des 625 Wh Akkus kann die Handhabung und das Manövrieren Ihres E-Bikes beeinflussen. Es erfordert möglicherweise mehr Kraft beim Lenken und kann das Fahrgefühl insbesondere in Kurven oder bei plötzlichen Richtungswechseln verändern.

Muss ich den neuen Akku vor der ersten Nutzung vollständig aufladen?

Ja, es ist empfehlenswert, den neuen Akku vor der ersten Nutzung vollständig aufzuladen. Dies hilft, die Kapazität optimal zu nutzen und die Lebensdauer des Akkus zu verlängern.

Wie erkenne ich, ob mein E-Bike einen vertikalen oder horizontalen Akku-Einbau benötigt?

Sie erkennen die Einbauart anhand der Ausrichtung des Akkufachs an Ihrem E-Bike. Ein vertikaler Einbau bedeutet, dass der Akku senkrecht eingesetzt wird, während ein horizontaler Einbau waagerecht erfolgt. Überprüfen Sie die Bedienungsanleitung Ihres E-Bikes oder konsultieren Sie den Hersteller für genaue Informationen.

Was sollte ich tun, wenn mein neuer 625 Wh Akku nicht richtig in das Akkufach passt?

Falls der neue 625 Wh Akku nicht in das Akkufach passt, überprüfen Sie zunächst, ob Sie einen passenden Adapter benötigen. Einige E-Bike-Modelle erfordern spezielle Adapter, um den längeren Akku korrekt aufzunehmen. Konsultieren Sie die Bedienungsanleitung oder den Hersteller für geeignete Adapterlösungen.

Wie oft sollte ich den Kalibrierungsprozess für den neuen Akku wiederholen, um die optimale Leistung zu erreichen?

Es wird empfohlen, den Kalibrierungsprozess – also das vollständige Laden und Entladen des Akkus – mindestens drei bis fünf Mal zu wiederholen. Dies hilft, die Kapazität des Akkus optimal zu nutzen und eine lange Lebensdauer sicherzustellen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner